Samstag, 10. Januar 2015

Ich

Ich
ein Mensch 
unter vielen
lebend, durch die Straßen laufend
inmitten von Freunden und Familie
da

Ich 
ein Mensch
unter vielen
lebend, und doch unsichtbar
inmitten von anderen Menschen
allein

Ich 
ein Mensch 
unter vielen
lebend, in meinen Träumen schwebend
inmitten von Decken und Kissen
traurig

Ich 
ein Mensch
unter vielen
lebend, durch die Länder reisend
inmitten von Bergen und Wäldern
gefangen

Ich 
ein Mensch
unter vielen
lebend, nach der Freiheit suchend
inmitten von tausenden Büchern
hoffnungsvoll

Ich 
ein Mensch 
unter vielen
lebend, den Tod begrüßend
inmitten von nichts
erleichtert

Ich 
ein Nichts
unter vielen
tot, nicht mehr anwesend
inmitten von Leere
frei

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen