Mittwoch, 8. Oktober 2014

Wer bin ich und wer will ich sein?

Wer bin ich und wer will ich sein? Sind das nicht die zwei Fragen, die wir uns immer und immer wieder stellen? Jahr für Jahr, Monat für Monat, Woche für Woche, Tag für Tag.
In den letzten Tagen wurde mir eine ähnliche sehr oft gestellt. "Was willst du nach der Schule machen? Welchen Beruf wirst du wählen?" Wer kennt diese Fragen nicht, schon im Kleinkindalter wird man gezwungen darüber nach zu denken, nur das diese Berufe am Ende meist nicht mehr zur Wahl stehen.
Andere Mädchen wollten früher immer Prinzessin, Sängerin oder Tierärztin werden. Ich dagegen am liebsten Indianerin, dass das kein Beruf ist, war mir egal. Aber wenn man jetzt gefragt wird, muss man etwas ernsthaftes, erwachsenes sagen.
Auf die Antwort "Ich habe keine Ahnung" erhält man nur ein kopfschütteln.
Aber mal ehrlich, wer weiß das bitte schon? Ich jedenfalls nicht! Es gibt einfach zu viele Berufe! Man wird gezwungen sich einen auszuwählen.

Meine Vorstellungen davon, wer ich werden, was ich machen will sind aber nicht in einem einzelnen Beruf zusammenzufassen.
Ich möchte anderen Menschen, denen es nicht so gut geht wie mir, helfen! Ich möchte die Welt verändern, verhindern das Tier- und Pflanzenarten aussterben. Ich möchte reisen und alle Orte dieses Planeten mit eigenen Augen sehen. Ich möchte alle Krankheiten heilen und jeden Krieg beenden können. Ich möchte in Afrika und in anderen Ländern, in denen es erforderlich ist, Brunnen bauen, damit die Menschen sauberes Trinkwasser haben, Schulen errichten und den Hunger in der Welt bekämpfen, damit kein Mensch mehr an Unterernährung sterben muss. Ich möchte alle Menschen treffen, mit denen ich in den letzten Jahren geschrieben habe, egal wo sie wohnen und mich bei ihnen dafür bedanken, dass sie immer wenn ich sie gebraucht habe, für mich da waren.
Das sind meine Vorstellungen von einem wunderbaren, erfülltem Leben. Wenn dann der Tod käme, würde ich ihnen mit ausgestreckten Armen empfangen, wie einen guten alten Freund.

So nun packt das alles in einen Beruf und ihr habt den perfekten für mich gefunden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen